Betreff
Umbau Küstenmuseum Juist - Gewerk Fliesenarbeiten-
Vorlage
BV/2022/009/1
Aktenzeichen
SG 65/AK
Art
Beschlussvorlage
Referenzvorlage

Geänderter Beschlussvorschlag:

Es wird vorgeschlagen, den Auftrag für das Küstenmuseum Juist –Gewerk Fliesenarbeiten- an den preisgünstigsten Bieter, der Firma Schreiber Fliesen und Naturstein GmbH & Co. KG, zum Preis von:

                                               Angebotssumme (netto)                                            60.895,84 €

                                               +19% MwSt                                                                      11.570,21 €

                                               Angebotssumme                                                           72.466,05

 

zu vergeben. Voraussetzung ist, dass das Gesamtprojekt die Gesamtsumme von 1.250.000 € nicht überschreiten wird.

 

Die Prüfung durch das RPA-Aurich ist bereits erfolgt.

 

Sachverhalt/Stellungnahme der Verwaltung:

Das Büro Urbano Stadtplanung & Architektur wurde mit der Ausschreibung und der Baubegleitung der Fliesenarbeiten für das Projekt „Umbau Küstenmuseum Juist“
durch die Inselgemeinde Juist beauftragt.

In diesem Zuge wurden für die Ausschreibung ein Leistungsverzeichnis sowie eine entsprechende Kostenschätzung erstellt. Die Kostenschätzung für die Fliesenarbeiten wurde mit 63.124,47 Brutto kalkuliert.

Die Fliesenarbeiten für das Projekt „Umbau Küstenmuseum Juist“ wurden nach § 3 a Abs. 1 VOB/A öffentlich ausgeschrieben. Insgesamt haben vier Firmen die Unterlagen nicht anonym abgerufen.

 

Am 26.10.2021 um 14:30 Uhr fand die Submission durch die Inselgemeinde Juist statt. Zur formalen, technischen und wirtschaftlichen Prüfung wurden die Angebote von der Inselgemeinde Juist an das Büro Urbano übermittelt.

Folgende Angebote sind eingegangen, beginnend mit dem günstigsten Bieter:

Schreiber Fliesen und Naturstein GmbH & Co. KG            mit 72.466,05 €

BPS-Bau GmbH & Co. KG                                                             mit 73.576,37 €

 

Für die Auftragsvergabe, ist der Preis zu 100% als Zuschlagskriterium festgelegt worden.

 

 

BPS-Bau GmbH & Co. KG  

Die BPS-Bau GmbH & Co. KG hat die Formblätter 124 Eigenerklärung zur Eignung, 233 Nachunternehmerleistung, Erklärung der Tariftreue nach § 4 NTVergG sowie ein ausgefülltes Leistungsverzeichnis eingereicht. Bei der rechnerischen Prüfung wurde der Preis neu festgestellt. Nicht eingereicht wurde das Formblatt 213 Angebotsschreiben.

 

Auf Grund des Fehlens des Formblattes 213 erfolgt keine Anerkennung des Bieters der Vertragsgrundlagen und deren Anlagen. Zusammenfassend ist das Angebot daher nach § 16 Abs. 1 Ziffer 2 i. V. m. § 13 Abs. 1 Nummer 1 auszuschließen.

 

Schreiber Fliesen und Naturstein GmbH & Co. KG

Die Ausschreibungsunterlagen wurden elektronisch eingereicht. Auf dem Formblatt 213 wurden keine Kreuze gesetzt. Die Anlagen sind in dem elektronischen Angebot vollständig enthalten. Es ist davon auszugehen, dass die Kreuze versehentlich nicht gesetzt wurden. Schreiber Fliesen und Naturstein GmbH & Co. KG ist ein eingetragenes Unternehmen im Präqualifikationsverzeichnis mit der Mitgliedsnummer 101.000713. Die Nachweise in dem PQ-Verzeichnis wurden eingesehen. Daraus ergeben sich keine Bedenken gegen die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit.

Die selbstgefertigte Kurzfassung/Abschrift vom Leistungsverzeichnis enthält die Unterschriften sowie alle Preisangaben an entsprechender Stelle.

Nachunternehmerleistungen sind nicht vorgesehen.

Eine Bieter- / Arbeitsgemeinschaft ist ebenfalls nicht vorgesehen.

Die Erklärung der Tariftreue gem. § 4 NTVergG liegt unterschrieben vor.

 

Entsprechend der Referenznachweise im PQ-Verzeichnis wurde sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Firma gemacht, es bestehen keine Bedenken an der Fachkundigkeit der Firma.

Eine Wirtschaftlichkeit des Angebotes ist gegeben. Das Angebot liegt 14,8 % über der Kostenschätzung. Auf eine Aufschlüsselung einzelner Preise wurde verzichtet.

Die Überschreitung zur Kostenschätzung wird in dem zurzeit steigenden Preisniveau auf dem Materialmarkt gesehen.

Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister wird durch die Inselgemeinde Juist angefordert.

 

Das Angebot ist somit zu werten.

 

Vergabeempfehlung:

Aus meiner Sicht und die des Planungsbüros Urbano steht einer Auftragsvergabe an die Firma Schreiber Fliesen und Naturstein GmbH & Co. KG nichts entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

x

Ja

 

Nein

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaf-fungskosten/Herstellungskosten):

72.466,05

Euro

Jährliche Folgekosten:

 

Ja

 

Nein

 

Euro

 

Finanzierung:

Eigenanteil der Gemeinde (inkl. Kredite):

 

 

Euro

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse, Spenden, Beiträge):

 

Euro

Veranschlagung:

Gemeinde:

 

ErgebnisHH

x

FinanzHH

     (lfd. Kosten)          (Investitionen)

x

BAD

 

Wirtschaftsbetriebe

 

 

Erfolgsplan

x

Vermögensplan