Betreff
Vertrag Kurorchester 2018 und 2019
Vorlage
2017/302
Aktenzeichen
81/vo
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

Das Kurorchester unter der Leitung von Gabor Bedö wird auf Grundlage des beigefügten Vertrages für die Jahre 2018 und 2019 jeweils vom 1. Juni bis 30. September verpflichtet.

Die Orchestervergütung wird um 4 % angehoben (Orchestervergütung 2016/17: 83.947,50 € / Orchestervergütung 2018/19: 87.305,40 €). In diesem Betrag sind Orchesterleitergage, Notengeld, Saiten-, Rohr- und Blättergeld, Fellgeld für Schlaginstrumente, die Zahlung für Zweit- und Mehrinstrumente enthalten.

Der Leiter des Kurorchesters, Herr Gabor Bedö, wird vertraglich verpflichtet das Programm zu modernisieren. Um dies sicherzustellen sind folgende Maßnahmen im Vertrag aufgenommen worden
1) Die Besetzung des Kurorchesters wird um mindestens ein Instrument verändert, um flexibler und moderner in der musikalischen Gestaltung zu werden.
2) Das Kurorchester modernisiert das musikalische Repertoire und damit auch die musikalische Gestaltung.
3) Das Musikrepertoire wird gemeinsam durch den Veranstaltungsleiter und dem Leiter des Kurorchesters in musikalische Sparten eingeteilt (Klassik, Volksmusik, Musical, Jazz usw.).
4) Der Veranstaltungsleiter legt gemeinsam mit dem Leiter des Kurorchesters einen prozentualer Anteil für jede Sparte für folgende Zeiträume fest und informiert den Bäderausschuss über dieses Ergebnis:
a) Beginn der Musiksaison bis zum Anfang der Sommerferien NRW oder Niedersachsen.
b) Anfang der Sommerferien NRW oder Niedersachsen bis zum Ende der Sommerferien Bayern.
c) Ende der Sommerferien Bayern bis zum  Ende der Musiksaison.
5) Das Kurorchester verpflichtet sich bei Sonderveranstaltungen, z.B. Musicalnights, Jazz-Frühstück usw. im Rahmen der Arbeitszeit mitzuwirken.
6) Der musikalische Leiter des Kurorchesters präsentiert sein Angebot zu Beginn der Saison im Bäderausschuss und gibt zum Ende der Saison ein Fazit im Bäderausschuss.
7) Im gegenseitigen Einvernehmen kann das Kurorchester für Veranstaltungen an die Gastronomie und Hotellerie verliehen werden. Das Gleiche gilt für Trauungen oder vergleichbare Veranstaltungen im Alten Warmbad. Dies wird noch zwischen dem Leiter des Kurorchesters und der Kurverwaltung verhandelt

Die Monatsmiete für die durch die Gemeinde Juist dem Kurorchester zur Verfügung gestellten Zimmer wird um von 220,- € pro Zimmer auf 242,- € pro Zimmer angehoben.

 

 

Sachverhalt/Stellungnahme der Verwaltung:

Das Kurorchester unter der Leitung von Gabor Bedö gehört zu den festen touristischen Einrichtungen unserer Insel. Des Weiteren ist das Kurorchester ein wesentlicher Bestandteil des USP (Einzigartiges Verkaufsversprechen) und damit auch für das Marketing von Juist von großer Bedeutung. Für unsere Stammgäste (ca. 70% unserer Gäste) ist das Kurorchester ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Urlaubs und damit für die Urlaubsentscheidung für Juist von großer Bedeutung.

Im neuen Vertrag ist vertraglich festgelegt, dass eine Modernisierung des Musikprogramms für die Jahre 2018/19 durchgeführt wird. Dazu werden die im Beschlussvorschlag aufgeführten Maßnahmen umgesetzt.

Der Vertrag findet in dieser Form die Zustimmung des Orchesterleiters Gabor Bedö und ist auch vom Rechtsanwalt Dr. Wansleben geprüft worden.

Mit Zustimmung des Gemeinderates hat der Bürgermeister gegen über dem bisherigen Orchesterleiter, Herr Laszlo Tary und dem zukünftigen Orchesterleiter, Herrn Gabor Bedö, eine Absichtserklärung zum Vertrag mit dem Kurorchester für die Jahre 2018 und 2019 abgegeben (siehe Anlage).

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

X

Ja

 

Nein

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaf-fungskosten/Herstellungskosten):

87.305,40

Euro jeweils für die Jahre 2018 und 2019

Jährliche Folgekosten:

 

Ja

 

Nein

 

Euro

 

Finanzierung:

Eigenanteil der Gemeinde (inkl. Kredite):

 

 

Euro

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse, Spenden, Beiträge):

 

Euro

Veranschlagung:

Gemeinde:

 

ErgebnisHH

 

FinanzHH

     (lfd. Kosten)          (Investitionen)

 

BAD

 

Wirtschaftsbetriebe

 

 

Erfolgsplan

 

Vermögensplan