Betreff
Veräußerung des Objektes Hammerseestr. 31 (Kindergarten Schwalbennest)
Vorlage
2015/093
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

Das Grundstück Hammerseestr. 31 samt Aufbauten wird an den höchstbietenden Interessenten zum Kaufpreis von 1.400.000,00 € veräußert. Für den Fall, dass der Vertragsabschluss scheitern sollte, wird das Grundstück an den nachfolgenden Bieter veräußert.

 


Sachverhalt/Stellungnahme der Verwaltung:

Mit Datum vom 19.05.2015 beschloss der Gemeinderat die Veräußerung des Grundstücks Hammerseestr. 31 samt Aufbauten gegen Höchstgebot. Die Veräußerungsabsicht war öffentlich bekanntzugeben, der Mindestpreis wurde auf 1.200.000,00 € festgesetzt. In den notariellen Kaufvertrag ist eine Festschreibung der Nutzung des Obergeschosses als Dauerwohnraum auf 10 Jahre sowie eine Mehrerlösabführungsklausel auf dieselbe Laufzeit aufzunehmen.

 

Nach hausinterner Erstellung eines Exposés wurde die Veräußerungsabsicht wie folgt öffentlich bekannt gemacht:

-       Veröffentlichung auf der Webseite der Gemeinde ab 31.07.2015

-       Veröffentlichung auf der Webseite der Kurverwaltung ab 31.07.2015

-       Bekanntmachung in der Inselpost Nr. 31 und 32 (30.07. + 06.08.2015)

-       Anzeige im Ostfr. Kurier am 01.08. + 08.08.2015

-       Anzeige in der OZ am 08.08.2015

 

Es gingen 16 Anfragen auf Zusendung des Exposés ein, letztlich wurden 2 Angebote innerhalb der gesetzten Frist bis zum 31.08.2015 eingereicht.

 

Am 01.09.2015 wurden die Angebote durch den Bürgermeister in Anwesenheit von Herrn Alexander Lin und Herrn Oliver Scholl (Vertreter der Kämmerei) sowie Herrn Doyen-Waldecker und Herrn Endelmann (Vertreter des Verwaltungsausschusses) geöffnet. Das höhere und somit erfolgreiche Angebot lautet über 1.400.000,00 Euro und wurde auf Grundlage des vorab übergebenen und persönlich erörterten Exposés abgegeben. Insbesondere wurden die Auflagen des Gemeinderates thematisiert und seitens des potentiellen Erwerbers anerkannt.

 

Seitens des Bieters wurde bereits die Bereitschaft verkündet, das Notariat Kirsch mit der Erstellung des notariellen Kaufvertrages zu beauftragen, so dass einer zeitnahen Abwicklung keine Hindernisgründe entgegenstehen sollten.

 

In Anbetracht der Bearbeitungszeit des Notariats sowie der 14-tägigen Wartezeit bei nichtgewerblichen Erwerbern wird ein Notartermin im Verlauf des Oktobers avisiert, so dass ein Übergang von Nutzen und Lasten zu Anfang November oder Dezember möglich wäre.

 

Für den Fall, dass eine notarielle Beurkundung mit dem höchstbietenden Interessenten innerhalb der vorgenannten Frist scheitern sollte, wäre es ratsam, zur Sicherung der haushaltsrechtlich notwendigen Erzielung des Veräußerungserlöses noch in diesem Jahr den für diesen Fall notwendigen Verkauf an den nachfolgenden Bieter in den Beschluss aufzunehmen.

 

Der Gemeinderat hat nunmehr über die Veräußerung als Ergebnis des Verfahrens abschließend zu entscheiden.

 


 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Ja

 

Nein

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaf-fungskosten/Herstellungskosten):

 

Euro

Jährliche Folgekosten:

 

Ja

 

Nein

 

Euro

 

Finanzierung:

Eigenanteil der Gemeinde (inkl. Kredite):

 

 

Euro

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse, Spenden, Beiträge):

 

Euro

Veranschlagung:

Gemeinde:

 

ErgebnisHH

 

FinanzHH

     (lfd. Kosten)          (Investitionen)

 

BAD

 

Wirtschaftsbetriebe

 

 

Erfolgsplan

 

Vermögensplan